logo Pg Sulzbach

Nachdem das fast ein Jahr nicht mehr möglich war, haben wir in der vergangenen Woche wieder 74 Pakete vorwiegend mit Kleidung, aber auch Haushaltswaren nach Würzburg zur Rumänienhilfe Heuchelhof transportiert. Vielen Dank an Toni Helbig und Achim Bärenklau. Von dort aus wurden die Hilfgüter noch inach Feleac weitertransportiert und werden dort in Dörfern und Gemeinden der Region Bistrita verteilt zu werden. Obwohl Teil der Europäischen Union, trifft die Coronakrise diese sowieso schon strukturschwache Region besonders hart. Vielen Familien fehlt es oft am Nötigsten.

In der vergangenen Woche ist eine junge Frau mit ihrem vierjährigen Sohn aus der Sulzbacher Flüchtlingsunterkunft in eine eigene Wohnung nach Aschaffenburg umgezogen. Vor etwas mehr als einem Jahr kam sie als Rußlanddeutsche aus Kasachstan nach Sulzbach. In einem Brief bedankt sie sich für die gute Zeit und schildert ein paar Eindrücke:

"Wir hatten Sulzbach eine sehr gute Zeit. In dieser Gemeinde leben sehr freundliche, hilfsbereite und nette Menschen. Schon zu Beginn unseres Aufenthaltes waren wir überrascht und erfreut zugleich, wie herzlich wir von den Menschen auf der Straße gegrüßt wurden, immer mit einem Lächeln im Gesicht und mit Freundlichkeit in den Augen -  und das überall, wo ich mit meinem Sohn spazieren ging. Ob es sich um einen Laden oder eine Bäckerei handelte, überall warmherzige und freundliche Menschen! Besonders gut hat es uns gefallen, am Mainufer entlang zu spazieren. In der kalten Jahreszeit leben dort Schwäne. Bei diesen Spaziergängen ist uns auch gleich aufgefallen, dass hier viele sportliche Menschen leben, die mit dem Rad unterwegs sind.... alle diese positiven Erfahrungen aus Sulzbach nehmen wir in unseren Herzen mit. Aus tiefstem Herzen möchten wir Herrn Bassam Almanawi vom Sozialkreis Danke sagen. Er war eine große Hilfe vom ersten Tag an!"

Frau Ela Rudzka hat sich letzte Woche per WhatsApp-Call gemeldet. Nach einem längeren Lockdown wird auch in Polen das öffentliche Leben wieder hochgefahren; so konnte sie auch wieder nach Czarnia fahren und direkten Kontakt zu den Verantwortlichen in der Bruder-Zenon für Kinder und Jugendliche mit Behinderung haben. Sie lässt ganz herzliche Grüße ausrichten und großen Dank aussprechen. 33 Pakete mit Kleidung, Bettschonern und Gebrauchstextilien hatten wir noch Ende Februar nach Polen schicken können. 

Eine alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, der wir geholfen haben, ihre Küche zu renovieren und die defekten Möbel und Geräte durch gespendete zu ersetzen.

"Lieber Bassam, schöne Grüße an Dich und Deine Kollegen vom Sozialkreis Sulzbach. Vielen, vielen herzlichen Dank! Ohne eure Hilfe hätte ich das nie geschafft! Ihr habt uns neue Lebensfreude geschenkt! ..."

(WhatsApp Nachricht, die Emojis werden hier nicht zitiert ;-))  

Aufgrund der Corona-Lage haben wir Buch&Café am 25. April abgesagt; wir veröffentlichen den erneuten Ersatztermin hier, sobald er feststeht. Gleichzeitig freuen wir uns über Spenden für unsere Partner in Córdoba ( Argentinien), denen der Erlös von Buch&Café zugeflossen wäre und die wir gerade unter den Herausforderungen der Pandemie nicht im Stich lassen werden . Herzlichen Dank allen Spender*innen!

 Aus dem Osterbrief der Obispo-Angelelli-Stiftung: 

"Seid versichert,  dass wir weiterhin für euer Volk in alle den Schwierigkeiten und Folgen beten, die ihr (wie so viele andere) aufgrund der Pandemie und der neu aufgetauchten Virenstämme durchmacht. Wir haben nicht genug Impfstoffe, um wenigstens die Gesundheitsteams und die älteren Menschen zu impfen, auch die wirtschaftliche und soziale Situation wird jeden Tag schlechter. Jedes Mal, wenn wir uns neu auf die aktuelle Situation hier vor Ort eingestellt haben, brachte die Pandemie neue Schwierigkeiten, viele neue Unsicherheit und auch große Verluste in unseren Gruppen, Gemeinschaften und Stadtvierteln. Es scheint, dass Enge und Isolation das Leben hier noch mehr zu bedrohen scheint. Nicht zuletzt setzen - trotz aller Vorsichtsmaßnahmen - all diejenigen ihre Gesundheit und vermeintlich ihr Leben auf Spiel, die ihren Dienst an den Bedürftigsten fortführen."  

Aufgrund der Corona-Lage sagen wir Buch & Café am 25. April 2021 ab; wir veröffentlichen den Ersatztermin hier, sobald er feststeht.

Gleichzeitig freuen wir uns über Spenden für unsere Partner in Córdoba (Argentinien), denen der Erlös von Buch&Café zufließt und die wir gerade unter den Herausforderungen der Pandemie nicht im Stich lassen werden (siehe unten!).

Herzlichen Dank allen Spender*innen!

Einen Betrag von 1.0000 € hat die Firma Stockmeier Chemie aus Bielefeld und Niederlassung in Hanau dem Sozialkreis Sulzbach gespendet. Markus Krebs, Marktgemeinderat und Mitglied des Sozialkreis, hatte die Sulzbacher Sozialinitiative bei der der Spendenaktion seines Arbeitgebers unter dem Motto „100 x 1.000 € für gemeinnützige Organisationen“ zum 100-jährigen Unternehmensjubiläum vorgeschlagen.   Das Unternehmen beging im Jahr 2020 sein 100-jähriges Firmenjubiläum. Wir sagen vielen herzlichen Dank! Wir haben die Spende für die Anschaffung und Aufrüstung von Computern eingesetzt, damit Kinder und Jugendliche aus bedürftigen Familien besser an digitalen Unterrichtsangeboten teilnehmen können.

 Corina Tourn hat uns zu Ostern aus Argentinien geschrieben und allen Mitarbeiter*innen und Unterstützer*innen ein frohes Osterfest gewünscht. Sie berichtet, dass sie seit Februar in allen Einrichtungen und Sozialzentren der Stiftungen wieder in vollem Umfang arbeiten, selbstverständlich jedoch mit großen Vorsichtsmaßnahmen . Die in der Angelelli-Stiftung Engagierten sehen sich angesichts der immer schlechter werdenden wirtschaftlichen und sozialen Situation zunehmend in der Rolle von Simon von Zyrene, der das Kreuz zu tragen half. Aber kleine Erfolge geben Mut. So erzählt sie von der jungen alleinerziehenden Mutter Maga, die sich durch die Unterstützung der Stiftung eine Nähmaschine leisten und einen kleinen Werkstattraum einrichten konnte. Vom Erlös ihrer Nähereien, die sie auf einem Markt verkauft, kann sie jetzt selbstständig ihre drei Kinder ernähren und für deren Schulausbildung sorgen. Daran sehe man, "dass das Leben weitergehe und es trotz allem wert ist, gefeiert zu werden" 

 

Aktuell suchen wir dringend eine gebrauchte Küche für eine alleinstehende Frau; auch einzelne Elemente wie Herd, Kühlschrank, Hängeschränke, etc. wären hilfreich. Vielen Dank! Ansprechpartner Bassam Almanawi Tel. 0176 70819263 (oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

­