logo Pg Sulzbach

Regeln für Wiedereinführung der Eucharistie und Kommunionspendung in Sulzbach und Soden

Die allgemeinen Regelungen für den Gottesdienstbesuch (untenstehend) seit Anfang Mai gelten weiterhin. Dies sind die ergänzenden Regeln für Eucharistiefeiern. Die Festlegungen beruhen auf bischöflichen Vorgaben.

  • Der Friedensgruß durch Handreichung oder Umarmung unterbleibt.
  • Die Kommunion wird im Bereich vor den ersten Kirchenbänken gespendet. Für mobilitätseingeschränkte Personen wird eine Ausnahme gemacht: Für sie werden die Plätze in den ersten Bänken reserviert. Dorthin bringt Ihnen der Pfarrer die Hostie – nach Kommunionempfang aller anderen.
  • Auf dem Boden gibt es Markierungen (Fischsymbole), die im Gang die Abstandsregeln und vorne den Standplatz für den Kommunionempfang zeigen.
  • Die Gläubigen behalten den Mund-Nasen-Schutz bis nach dem Empfang der Hostie auf.
  • Bei der Übergabe der Hostie ist durch ausgestreckte Arme größtmöglicher Abstand einzuhalten.
  • Nach Empfang der Hostie treten sie ein paar Meter zur Seite, wo eine weitere Markierung einen Halt anzeigt. Dort können sie den Mund-Nasen-Schutz zur Seite und die Hostie in den Mund nehmen. Anschließend gehen sie zurück auf ihren Bankplatz.
  • Nur Handkommunion ist möglich. Mundkommunion ist untersagt.

Regeln zu den Gottesdiensten

Liebe Gottesdienstbesucher,

wir ALLE sind froh, dass wir wieder miteinander Gottesdienst feiern können. Leider sind wir gezwungen einige Regeln zu der zurzeit herrschenden Pandemie einzuhalten. Diese dienen dazu uns gegenseitig zu schützen und eine weitere Ausbreitung einzudämmen. Die Erhebung Ihrer Kontakt-Daten dient lediglich der Eindämmung der Pandemie (Rückverfolgung der Ansteckungskette). Der Datenschutz ist gewährt, nach einigen Wochen ohne Rückverfolgung, wird alles vernichtet.

Wir bitten ALLE Gottesdienstbesucher folgende Regeln zu beherzigen.

Grundregel:

Ich beachte die Anweisungen des Ordnungspersonals!

Diese Regeln halte ICH ein, um meine Mitchristen NICHT zu gefährden:

  • Ich habe akute Erkältungsanzeichen (Fieber, Schnupfen, Husten etc.), dann besuche ich den Gottesdienst NICHT, ich bleibe zu Hause.
  • Ich trage während des Gottesdienstes eine Mund-Nase-Bedeckung,um andere zu schützen.
  • Ich halte Abstand (min. 2,00 m), wenn mehrere GD-Besucher zur gleichen Zeit in den Kirchenraum eintreten wollen, bzw. nach Gottesdienstschluss die Kirche verlassen. 
  • Ich betrete die Kirche nur durch das Hauptportal, nach Gottesdienstschluss kann ich auch die Seitentüren benützen.
  • Ich benutze nach Einlass die bereitgehaltenen Desinfektionsmittel.
  • Ich setze mich auf einen freien, markierten Plätz. (66 markierte Plätze)

Info
=> für Ehepaare: 1 markierter Platz => ein Ehepaar I
=>für Familien: 1 markierter Platz => eine Familie
Anmerkung: Abhängig von der Kinderzahl muss evtl. ein markierter Platz im Umkreis entfallen.

  • Ich habe Verständnis wenn alle markierten Plätze besetzt sind, dann gehe ich wieder nach Hause.
  • Ich habe mein eigenes Gotteslob dabei.

Anmerkung: Wegen Tröpfcheninfektion obliegt dem Pfarrer die Anzahl der gesungene Lieder

Diese Regeln basieren auf strengen staatlichen und bischöflichen Vorgaben. Ohne Einhaltung der Vorschriften wäre kein Gottesdienst erlaubt.

Die Kirchenverwaltung

­